Skip to main content

SÄKAPHEN-Reinigungssystem im Bereich Bahninfrastruktur

Anwendungsgebiete und Vorteile für den Einsatz in den Bereichen Schieneninfrastruktur, Lokomotiv- und Triebwagenwartung und Hochspannungsnetze

In der Bahninfrastruktur wird das SÄKAPHEN-Reinigungssystem hauptsächlich in drei Bereichen eingesetzt:

Die Hochspannungsnetze der Bahn in unmittelbarer Nähe der Gleise dienen der Sicherstellung der Energieversorgung von Bahn und Infrastruktur. Die Hochspannungsnetze der Bahn haben die gleichen Probleme und Schwierigkeiten wie die Versorgungsnetze der Stromerzeuger und Netzbetreiber. Der Einsatz des SÄKAPHEN-Reinigungssystems gewährleistet hier ebenfalls längere Wartungsintervalle.

Das SÄKAPHEN Reinigungssystem ermöglicht eine höhere Versorgungssicherheit in Stromübertragungsnetzen insbesondere durch das Verhindern von Spannungsüberschlägen. Die mechanische Reinigungswirkung in Kombination mit einer Versiegelung gegen Neuverschmutzung wird von den Kunden als Vorteil gegenüber konventionellen Flüssigreinigern geschätzt. Dadurch lassen sich hier Reinigungs- und Wartungskosten einsparen.

Im Bereich der Eisenbahninfrastruktur wird das SÄKAPHEN-Reinigungssystem zur Reinigung, Versiegelung und zum Schutz von Emailleschildern und Glasflächen von Signallampen vor Verschmutzung durch Bremsstaub und Rost, verursacht durch Korrosion der stählernen Fahrgestelle, eingesetzt. Speziell die SAEKA-Reinigungspaste 83.750 kann auch zur Reinigung von Hartkunststoffoberflächen eingesetzt werden.

Die 3-in-1-Funktion bestehend aus Reinigen, Versiegeln und Schützen ermöglicht kürzere und weniger Reinigungs- und Wartungszyklen und sorgt so für eine drastische Reduzierung der Ausfallzeiten.

 

Elektroisolatoren auf den Dächern von Lokomotiven und Triebwagen sind „bewegte Ziele“ für jede Art von hartnäckiger Verschmutzung durch Industrie- und Flugstaub, die zu Spannungsüberschlägen und technischen Störungen führen. Die Anwendung des SÄKAPHEN-Reinigungssystems sorgt für längere Wartungsintervalle und einen reibungslosen Schienenverkehr.

Die SAEKA-Reinigungspasten 80.750 für Hochspannungsisolatoren und die SAEKA-Reinigungspaste 83.750 für Kunststoffisolatoren sind dermatologisch getestet und physiologisch unbedenklich. Hautschutzmaßnahmen oder andere spezielle persönliche Schutzausrüstung (PSA) sind nicht erforderlich.

Das SÄKAPHEN-Reinigungssystem enthält keine Lösungsmittel oder Tenside und trägt so zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks bei.

Für eine technische Beratung können Sie uns gerne kontaktieren.

Für Fragen zu chemischen Beständigkeiten und Anwendungen oder anderen Fragen zu unseren Beschichtungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Tel.: +49 20439470 oder E-Mail: info[at]saekaphen.de

SÄKAPHEN unterstützt Sie gerne!

* Pflichtfelder