Skip to main content

SÄKAPHEN Einbrennbeschichtungen auf Epoxy-Phenolharzbasis

Thermische Einbrennbeschichtungen auf Epoxy-Phenolharzbasis, beständig gegen stark alkalische Medien und die gesamte Bandbreite von Kühlwässern

Die thermisch härtenden Einkomponentenbeschichtungen von SÄKAPHEN auf Epoxy-Phenolharzbasis wurden speziell für die chemische Beständigkeit gegen stark alkalische bis leicht saure Medien, Öle, Dämpfe und feuchte Gase (auch in Tröpfchenform) und deren Kondensat, alle Kühlwässer, auch Brack-, Fluss- und Seewasser, ebenso deionisiertes Wasser und konditioniertes Kühlwasser entwickelt. In Abhängigkeit des Produkts sind die Beschichtungen auch gegen gesättigte Salzlösungen und -schlämme chemisch und mechanisch beständig.

 

Nach der Aushärtung bilden die thermischen Epoxy-Phenol-Einbrennbeschichtungen eine hart-elastische Oberfläche mit hydrophoben Eigenschaften für einem erstklassigen Korrosionsschutz und verhindern Anbackungen, Inkrustation und Fouling.

Alle thermischen Beschichtungen sind self-priming, benötigen demnach keine Grundierung und wurden für die direkte Applikation auf metallische Untergründe formuliert und entwickelt. Die Beschichtungen sind nach der vollständigen Vernetzung maschinell bearbeitbar. Die Formaldehydkonzentration in den Epoxy-Phenol-Einbrennbeschichtungen von SÄKAPHEN beträgt < 0,1 %.

Je nach Produkttyp sind die thermisch härtenden Epoxy-Phenol-Einbrennbeschichtungen beständig gegen Wasserdampfdiffusion (ΔT 85°C). Die erhöhte Wärmeleitfähigkeit einiger Beschichtungstypen von SÄKAPHEN wurden von 3M als unabhängigem Dienstleister getestet und bestätigt.

Die verschiedenen Beschichtungen können auf einer Vielzahl von metallischen Untergründen appliziert werden, die von C-Stahl über Edelstahl bis hin zu exotischen Legierungen reichen. Ferner können diverseste Bauteile beschichtet werden, von ortsfesten Anlagen wie Rohrbündelwärmetauschern, Rohrleitungen und Prüfschleifen, Behältern und Tanks bis hin zu Rotating Equipment wie Turbinen und Laufrädern, die in hoch aggressiven stark alkalischen korrosiven Umgebungen zum Einsatz kommen. Die Beschichtungen sind ferner beständig gegen starke Temperaturschwankungen.

Für Fragen zu chemischen Beständigkeiten und Anwendungen oder andere Fragen zu unseren Beschichtungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Einbrennbeschichtungen auf Epoxy-Phenolharzbasis

Si 57 E

Hydrophobe Einbrennbeschichtung auf Epoxy-Phenol-Basis für leicht saure bis stark alkalische Medien. Braun, hoch glänzend.

Si 57 EL

Hydrophobe Einbrennbeschichtung auf Epoxy-Phenol-Basis für leicht saure bis stark alkalische Medien für die Beschichtung von Lamellenkühler. Dunkelbraun, hoch glänzend.

Si 57 EG

Dampfdiffusionsbeständige Einbrennbeschichtung Epoxy-Phenol-Basis für stark alkalische bis schwachsaure Medien. Matt, braun.

Si 57 DCS

Einbrennbeschichtung auf Epoxy-Phenol-Basis für stark alkalische bis schwach saure Medien. Olivgrau, seidenmatt.

Si 570 AR

Hydrophobe Einbrennbeschichtung auf Phenol-Epoxy-Basis für stark alkalisch bis leicht saure Medien. Besonders abriebfest. Dunkelgrau, seidenmatt.

Für eine technische Beratung können Sie uns gerne kontaktieren.

Für Fragen zu chemischen Beständigkeiten und Anwendungen oder anderen Fragen zu unseren Beschichtungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Tel.: +49 20439470 oder E-Mail: info[at]saekaphen.de

SÄKAPHEN unterstützt Sie gerne!

* Pflichtfelder