Skip to main content

SÄKAPHEN-Beschichtung von Kratzkühlern

Korrosionsschutz und reibungsarme Oberfläche bei Kratzkühlern

Bei Kratzkühlern sind federgelagerte Kratzblätter an einer zentralen Welle montiert, um hochviskose Medien von der Rohrwand abzuschaben und weiterzubefördern, wobei gleichzeitig auch Verschmutzungen von der Oberfläche entfernt werden. Die verschiedenen Anwendungen für Kratzkühler reichen von der Entparaffinierung, Ölabscheidung und Herstellung von Fettsäuren bis hin zum kontinuierlichen Mischen von flüssigen und halbfesten Produkten, während diese gekühlt oder erhitzt werden.

SÄKAPHEN-Beschichtungen weisen eine Oberflächenspannung zwischen 28 mN/m und 35 mN/m auf im Vergleich zu beispielsweise C-Stahl mit einer Oberflächenspannung von >56 mN/m. Darüber hinaus beträgt das Oberflächenprofil der applizierten Beschichtung ca. 0,89 - 1,59 µm im Vergleich zu 30-50 Mikrometer bei unbehandeltem Stahl und kann somit als hydrophob eingestuft werden.

Die einzelnen Komponenten des Kratzkühlers, wie z.B. die Welle selbst, die Zentrierstücke der Welle, die Kratzblätter, die Abstandshalter und die Rohrbuchskörper der Kratzblatthalter können alle mit einer Phenol-Einbrennbeschichtung von SÄKAPHEN beschichtet werden

Weitere typische Anwendungen

Für eine technische Beratung können Sie uns gerne kontaktieren.

Für Fragen zu chemischen Beständigkeiten und Anwendungen oder anderen Fragen zu unseren Beschichtungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Tel.: +49 20439470 oder E-Mail: info[at]saekaphen.de

SÄKAPHEN unterstützt Sie gerne!

* Pflichtfelder