Skip to main content
SÄKAPHEN

SÄKAFLAKE 957 Rot 3K

Mehrkomponentige, dampfdiffusionsbeständige Epoxy-Vinylester-Beschichtung für stark saure bis stark alkalische Medien. Rot, matt.

SÄKAPHEN SÄKAFLAKE 957 Rot 3K ist eine mehrkomponentige, abriebfeste, wasserdampfdiffusionsdichte (≤ ΔT 85°C), mit Glasflakes gefüllte Beschichtung auf Epoxy-Vinylester-Basis. SÄKAFLAKE 957 Rot 3K ist chemisch beständig gegen aggressive, saure und extrem alkalische, natronlaugenhaltige Medien, Salzlösungen und alle Arten von Wasser, inkl. Brack-, Fluss- und Seewasser und deionisiertes Wasser. Das zusätzliche Epoxy-Element in der Beschichtung bietet eine etwas höhere Flexibilität im Vergleich zur SÄKAFLAKE 900-Produktserie.

Die Beschichtung ist nach der vollständigen Vernetzung maschinell bearbeitbar und kann auch auf komplexere Strukturen, beispielsweise Behälteroberflächen, die mit Stützringen oder - winkeln versehen sind, appliziert werden. Die mögliche Anpassung für die Verarbeitung in extremen Umweltbedingungen und die hervorragende Standfestigkeit von bis zu 3mm (3.000µm) nass in nass, ermöglichen eine extrem effiziente Applikation.

Darüber hinaus beträgt der Festkörper von SÄKAFLAKE 957 Rot 3K in Mischung über 95% (Gew.-%), womit die Beschichtung als Ultra-High-Solid klassifizierbar ist.

Zum Beschichten von Kammerteilen von Wärmetauschern, Gebläse-, Ventilatoren- und Verdichtergehäusen, Waschtürmen, Prozess- und Lagerbehältern, Tanks und Kondensatbehältern. Insbesondere für die Beschichtung von Bauteilen, die einen exzellenten Schutz gegen Natronlauge (NaOH) enthaltende Mischmedien benötigen. Die Beschichtung kann vor Ort appliziert werden.

 BezeichnungEinheitSÄKAPHEN® SÄKAFLAKE® 957 Rot 3K  
 Eigenschaften-Katalytisch aushärtende Duroplastbeschichtung  
 Harzbasis-Epoxy Vinylester  
 Anwendungsgebiet-Für die Auskleidung von Prozessanlagen, die Säuren und Laugen ausgesetzt sind, wie z. B. Behälter, Kanäle und für Wartungsprojekte vor Ort, insbesondere in der chemischen Industrie.  
 Härtersystem-Kaltgehärtete Duroplast-Beschichtung  
 Anzahl der Komponenten-3  
 Farbe-Rot  
 Oberfläche-Matt rau  
 Allgemeine chemische Beständigkeit (Alle Beständigkeiten separat angefragt werden)-Die Beschichtung zeichnet sich durch Temperatur- und Diffusionsbeständigkeit sowie hervorragende Chemikalienbeständigkeit mit besonders guter Beständigkeit gegen Natriumhypochlorit und mit stark verminderter Errötungsneigung bei Einwirkung starker Säuren aus.  
 pH-BereichpH-Wert1-12  
 WFT in einem Durchgangµm500 µm  
 Gesamtschichtdickeµm1500  
 Ergiebigkeitca. kg/m²/DFT3,3 kg / m² / 1500µm  
 OberflächenvorbereitungSaSA2 ½ - SA 3  
 Oberflächenprofilµm100  
 Temperaturbeständigkeit trocken (Luft trocken Ofen)°C-20°C bis +180°C  
 Temperaturbeständigkeit naß (Wasser)°C-20°C bis 100°C  
 Diffusionsbeständigkeit°C≤ ∆T 85°C  
 ÜberbeschichtbarkeitStunden/23°Cmin. 12 Stunden,  
 Chemische AushärtungTage8  
 Wärmeausdehnungkoeffizientµmk.A.  
 PorenprüfungVoltnicht möglich / leitfähig  
 König Pendelhärte6° seck.A.  
 Shore D HärteShore D80  
 Adhäsion HaftzugN/mm² [MPa]7 - 11  
 SalzsprühtestStundenk.A.  
 Kugelfalltestmm (1 kg)1 Mon 450 / 6 Mon 750  
 Oberflächenglätte (Ra)µm Ø 3 readings3,50  
 OberflächenspannungmN/m>44 <48  
 Taber Abrieb (CS 17, 1000 cycles - Mittelwert aus 5000 cycles)mg/1000 r.unter Prüfung  
 GitterschnittKlasse2  
 Wärmeleitfähigkeit Ø 12,7x2,0mm auf C-Stahl mit 67,37 w/mKW/mKk.A.  

Wenn Vinylesterharzen Epoxies beigemischt werden, erhöht sich die Flexibilität der Beschichtung im Vergleich zu reinen Vinylestern. Solche Beschichtungssysteme sind gegen eine Vielzahl von Medien beständig, von stark alkalisch (NaOH) bis extrem sauer (HCl), einschließlich Kohlenwasserstoffen.

Wenn Vinylesterharzen Epoxies beigemischt werden,

erhöht sich die Flexibilität der Beschichtung im Vergleich zu reinen Vinylestern. Solche Beschichtungssysteme sind gegen eine Vielzahl von Medien beständig, von stark alkalisch (NaOH) bis extrem sauer (HCl), einschließlich Kohlenwasserstoffen.

Für eine technische Beratung können Sie uns gerne kontaktieren.

Für Fragen zu chemischen Beständigkeiten und Anwendungen oder anderen Fragen zu unseren Beschichtungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Tel.: +49 20439470 oder E-Mail: info[at]saekaphen.de

SÄKAPHEN unterstützt Sie gerne!

* Pflichtfelder