Skip to main content

SÄKAPHEN Epoxy-Beschichtungen

Zweikomponentenbeschichtungen, vielseitig einsetzbar

Die kalthärtenden Beschichtungen von SÄKAPHEN auf Epoxy-Basis wurden speziell für die chemische Beständigkeit gegen aggressive saure und alkalische Medien wie Kühlwasser, einschließlich Brack-, Fluss- und Meerwasser, konditioniertes Kühlwasser und deionisiertes Wasser entwickelt. Ferner sind die Epoxy-Beschichtungen beständig gegen andere Medien, beispielsweise anorganische Salze und deren Lösungen, Kraftstoffe und wässrige saure Lösungen.

 

Nach der Aushärtung durch die katalytische Reaktion zwischen der Stammkomponente und dem Härter weisen die Epoxy-Beschichtungen eine hart-elastische hydrophobe Oberfläche auf, die Anbackungen, Inkrustation und Fouling verhindert. Alle kalthärtenden Epoxy-Beschichtungen von SÄKAPHEN sind self-priming, benötigen demnach keine Grundierung und wurden für die direkte Applikation auf metallische Untergründe formuliert und entwickelt. Sie sind nach der vollständigen Vernetzung maschinell bearbeitbar.

Nach der Aushärtung zeichnen sich die katalytischen Epoxy-Beschichtungen von SÄKAPHEN je nach Produkttype durch die Beständigkeit gegen Wasserdampfdiffusion (ΔT 85°C) sowie eine erhöhte Abriebfestigkeit aufgrund keramischer Füllstoffe aus.

Darüber hinaus beträgt der Festkörper der meisten katalytischen Epoxy-Beschichtungen in Mischung über 95% (Gew.-%), womit die Beschichtungen als Ultra-High-Solid klassifizierbar sind.

Die verschiedenen Epoxy-Beschichtungen können auf einer Vielzahl von metallischen Untergründen appliziert werden, die von C-Stahl über Edelstahl bis hin zu exotischen Legierungen und Beton reichen.

Ferner können diverseste Bauteile beschichtet werden, von ortsfesten Anlagen wie Wärmetauschern, Rohrleitungen und Rohrprüfschleifen, Behältern und Tanks bis hin zu Rotating Equipment wie Turbinen und Laufrädern, die in aggressiven sauren bis stark alkalischen korrosiven Umgebungen zum Einsatz kommen. Die Beschichtungen sind gegen Temperaturschwankungen beständig.

Die zweikomponentigen katalytisch aushärtenden Epoxy-Beschichtungen werden im Mehrschichtverfahren durch Spritzen, Rollen Streichen oder Spachteln appliziert. Die Beschichtungen können im eigenen Werk von SÄKAPHEN Deutschland in Gladbeck, in den Werken der zugelassenen Verarbeiter weltweit und auf Baustellen durch geschulte Fachfirmen appliziert werden.

Für Fragen zu chemischen Beständigkeiten und Anwendungen oder anderen Fragen zu unseren Beschichtungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Epoxy-Beschichtungen

HR 60 Extra G (Grün)

Zweikomponentige, hydrophobe Beschichtung auf Epoxy-Basis für saure bis stark alkalische Medien. Grün, hochglänzend.

HR 60 Extra G (Rot)

Zweikomponentige, hydrophobe Beschichtung auf Epoxy-Basis für saure bis stark alkalische Medien. Rot, hochglänzend.

HR 60 Extra G (Schwarz)

Zweikomponentige, hydrophobe Beschichtung auf Epoxy-Basis für saure bis stark alkalische Medien - elektrisch ableitfähig

HR 60 Extra TG

Zweikomponentige Dampfdiffusion-beständige Beschichtung auf Epoxy-Basis für saure bis stark Alkalische Medien. Dunkelbraun, Matt.

SÄKATONIT K 80 LS

Zweikomponentiges hydrophobes Spachtelsystem auf Epoxy-Basis für saure bis stark alkalische Medien. Rot, Matt (Spachtel) oder glänzend (Primer/Topcoat).

SÄKATONIT Extra AR

Zweierpack kaltgehärtete, schlagfeste, hydrophobe Auskleidung/Beschichtung auf Epoxidbasis für saure bis stark alkalische Medien. Hochglänzende, anthrazitfarbene Oberfläche.

SÄKALINE 200

Zweikomponentige abriebfeste Beschichtung auf Epoxy-Basis für saure bis stark alkalische Medien mit Keramikfüllung. Hellgrau, matt.

Für eine technische Beratung können Sie uns gerne kontaktieren.

Für Fragen zu chemischen Beständigkeiten und Anwendungen oder anderen Fragen zu unseren Beschichtungen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Tel.: +49 20439470 oder E-Mail: info[at]saekaphen.de

SÄKAPHEN unterstützt Sie gerne!

* Pflichtfelder